Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite -

Wasser

icon Wasser

Bestehend aus Wasserstoff und Sauerstoff trägt Wasser durch seine isotopische Zusammensetzung (speziell 18O/16O und 2H/1H) Informationen mit sich, die auf die Herkunft oder die klimatischen Verhältnisse während der Bildung des Wassers schließen lassen. Mit denen im Wasser gelösten Stoffen, ist es damit ein hervorragendes Archiv für die (Paläo-) Klimaforschung.

Unter anderem wird in Wasser Kohlenstoff (Total Carbon – TC) gelöst und ist damit ein wichtiger Teil des Kohlenstoffkreislaufes. Dieser kann organischen Ursprungs sein (TOC – Total Organic Carbon) und liegt hauptsächlich als organische Moleküle vor. Kohlenstoff inorganischen Ursprungs (TIC – Total Inorganic Carbon) kommt als CO2, Karbonate, Kohlensäure oder Hydrogenkarbonat vor.

Damit sind isotopische Untersuchungen an den Kohlenstoffisotopen ebenfalls wichtige Untersuchungen, die an Wasser durchgeführt werden können. Der im Wasser gelöste Kohlenstoff erlaubt es zudem mit Hilfe der 14C-Datierung das Alter der Wassers (bzw. der Mischung) zu bestimmen, was besonders für die Untersuchung von Paläowässern unabdingbar ist. In unserem Labor wird die Datierung am gelösten inorganischen Kohlenstoff (Dissolved Inorganic Carbon – DIC) durchgeführt.

Probenbeschaffenheit

Für die 14C-Datierung von Wässern werden ca. 250 ml Wasser benötigt. Die Proben bitte in braunen (bzw. abgedunkelten) Glasflaschen abfüllen, damit mikrobieller Wuchs und damit die Veränderung des Kohlenstoffs unterdrückt werden kann. Je nach Herkunft kann eine Vergiftung des Wassers nötig sein, um mikrobielles Wachstum vollständig zu unterbinden. Dies unbedingt vorher mit dem Labor absprechen. Die Flaschen sollten ohne Kontakt mit Luft abgefüllt werden und weitgehend mit Wasser gefüllt sein. Für die richtige Beprobung von Wässern bitte Rücksprache mit dem Labor halten.

Methoden

Infrastruktur

Forschungsschwerpunkte